Herrliche Badebomben selbst herstellen

Sprudelnde und duftende Badebomben sind eine herrliche Sache. Ein Bad mit ihnen ist ein Erlebnis für die Sinne und entspannt und pflegt zugleich.

Im Handel sind sie allerdings oft sehr teuer und haben meist auch noch zweifelhafte Inhaltsstoffe.
Also verrate ich euch heute, wie ihr tolle Badebomben selbst herstellen könnt.


Grundrezept
1 Teil Zitronensäure
2 Teile Natron
ganz wenig Wasser

Dies ist das absolute Grundrezept. Damit bekommt ihr ein sprudelndes Etwas hin. Da das allerdings total langweilig ist, hier ein paar Ideen für euch, wie ihr das Ganze so richtig toll aufpeppt:

ein tolles Herz mit Lavendelblüten und ätherischem Lavendelöl – auf meinem letzten Seminar entsanden

Rosentraum
Grundrezept +
– einige Tropfen Rosenholzöl oder ätherisches Rosenöl (Achtung, ihr braucht wirklich nur 2 oder 3 Tropfen, da es sehr intensiv ist)
– ein paar Blütenblätter einer unbehandelten Rose
– etwas Mandelöl
– eine Herzform


Lavendel-Stern
Grundrezept+
– einige Tropfen ätherisches Lavendelöl
– getrocknete Lavendelblüten (nur die blauen Blütenköpfe)
– etwas Mandelöl
– wenige Tropfen blaue Lebensmittelfarbe, nach belieben kosmetischer Glitzer in silber
– eine Stern-Form


fresh Summer
Grundrezept +
– ein paar Tropfen ätherisches Öl Zitrone und Ylang Ylang
– ein wenig geriebene Zitronenschale (bio)
– etwas Jojobaöl


Das Wichtige bei der Herstellung ist, dass ihr alle trockenen Zutaten gut miteinander vermischt. Gebt auch eventuelle Farbe und Glitzer schon mit hinein und achtet darauf, nicht zu viele Blüten zu nehmen, bzw. große Blütenblätter ein wenig zu zerkleinern.
Dann kommt der Trick mit dem Wasser.
Besorgt euch am Besten einen ganz feinen Zerstäuber für Parfum.

Damit gebt ihr ganz wenig Wasser auf die Mischung und rührt gut um (das geht am besten mit euren Händen, bitte vorher gründlich waschen und desinfizieren).

Dann wieder ein wenig Wasser, wieder rühren und so weiter, bis die Mischung von selbst zusammenbappt.
Dann gebt ihr sie in eure Form – hier ist eurer Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. Bälle, Sterne, Herzen, freihändige Figuren. All das geht wunderbar. Ich nutze entweder Silikonformen oder feste Formen aus dem Bastelladen.

Drückt die Mischung nun gut fest, wartet einen Moment und stülpt das Ganze dann auf eine feste Unterlage.
Die Badebombe muss nun noch ein wenig trocknen und kann dann verpackt werden. Sie hält sich i.d.R. mindestens ein Jahr lang.

Viel Spaß beim ausprobieren und kreativ sein mit Formen, Farben, Düften und Blüten.


Mein besonderer Tipp:
Mit weihnachtlichen Düften wie Zimt und Anis versehen, sind Badebomben auch eine großartige Geschenkidee zu Weihnachten.
Als Dekoration eignen sich wunderbar ganz kleine Zweige von Nadelbäumen. Das duftet extra gut!
Gern könnt ihr auch besondere Seelenschmeichler für den Winter mit einarbeiten. Mehr zu ätherischen Ölen für die Winterzeit findest du in diesem Blog.

zum Teilen und Liken:

Autor: Claudia Winter

Expertin für essbare Wildpflanzen und Heilpflanzen, Autorin der Bücherreihe Anwens Quickies; naturspiritueller Coach und Reikimeister.

2 Gedanken zu „Herrliche Badebomben selbst herstellen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.