Deocreme ganz leicht selbst machen

In herkömmlichen Deodorants aus dem Handel stecken sehr oft sehr zweifelhafte Inhaltsstoffe. Aluminium und Co sind beim besten Willen nicht gesundheitsfördernd.

Also machen wir unser Deo schon seit vielen Jahren selbst. Es hat uns auch im heißesten Sommer noch nie im Stich gelassen und ist dabei ganz einfach selbst herzustellen: man braucht nur 3 Zutaten!

Rezept:

  • 50g Kokosöl
  • 3-4 TL Natron
  • ätherisches Öl nach Belieben

Das Kokosöl muss, je nach Zimmertemperatur, ein wenig erwärmt werden. Es darf nicht flüssig sein, sollte aber sehr weich sein.

Man misst die 50g Kokosöl ab und gibt sie in eine kleine Schüssel. Dann einfach das Natron dazu und gut durchrühren.
Je nach Geschmack kann man nun noch einige Tropfen ätherischen Öls dazugeben. Salbei zum Beispiel wirkt zusätzlich schweißhemmend, man kann aber auch einfach seinen Lieblingsduft nehmen. Toll gehen hier Zitrusdüfte, blumige Noten oder auch Vanille.

Achtet wie immer darauf, alle Geräte und Behälter vorher sorgfältig zu desinfizieren.

Beschriftet den Becher oder das Glas, in das ihr das fertige Produkt füllt.

Die Creme ist ca. 1 Jahr lang haltbar.

Ich empfehle aber, immer nur kleine Mengen zu machen und dann einfach ein neues Deo herzustellen, wenn das Alte aufgebraucht ist.


In manchen Rezepten ist zusätzlich noch Stärke enthalten. Allerdings habe ich im Freundes- und Bekanntenkreis die Erfahrung gemacht, dass die Stärke durchaus als unangenehm empfunden werden kann. Also lasse ich sie einfach weg.

Sollte es zu Hautirritationen oder Ausschlag kommen, dann lasst das Deo einfach ein paar Tage weg und versucht es danach noch einmal mit weniger Natron.


Mein besonderer Tipp:

Bewahrt das Deo im Sommer im Kühlschrank auf. Sonst wird es sehr schnell flüssig und ist dann nicht mehr so schön zum Auftragen.

zum Teilen und Liken:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.