ökologisch Wäsche waschen mit Kastanien – so geht’s

Wir alle versuchen mehr oder weniger ökologisch zu leben. Und ein wichtiger Punkt ist das Wäsche waschen. In den letzten Jahren waren die indischen Waschnüsse total im Trend.
Die haben allerdings einige Nachteile: sie werden um die halbe Welt gekarrt und stehen den Einheimischen nicht mehr zur Verfügung, weil sie durch die große Nachfrage viel zu teuer geworden sind. Dadurch müssen die Menschen vor Ort auf synthetische Waschmittel zurückgreifen und das belastet die Umwelt sehr stark, da keine oder wenig Kläranlagen zur Verfügung stehen.

Was können wir nun tun, um ökologisch zu waschen? Gibt es Alternativen mit regionalen Produkten?
Ja na klar!

Eine der besten und mit Abstand günstigsten sind die Kastanien!


Das Verfahren ist folgendes:
Du kannst frische oder getrocknete Kastanien nehmen. Das ist egal.
Du schneidest die frischen Kastanien klein oder zerkleinerst die getrockneten – ein guter Mixer oder nen Hammer (Kastanien in dem Fall bitte in einen alten Kopfkissenbezug ö.A. geben) tun den Job wunderbar. Ich nehme immer eine gute Handvoll für eine Ladung Wäsche von ca. 4-5kg.
Die zerkleinerten Kastanienstücke kommen entweder in ein Wäschenetz und dann direkt in die Trommel, oder (und die Variante bevorzuge ich) in ein Schraubdeckelglas. Das wird dann mit der doppelten Menge Wasser aufgefüllt. Die Mischung muss jetzt bis zu einigen Stunden stehen, damit sich die Saponine, das sind die waschaktiven Substanzen, lösen. Besonders bei getrockneten Früchten ist das wichtig.
Dann kommt die abgesiebte Flüssigkeit in das Fach für flüssiges Waschmittel und du wäschst die Wäsche ganz normal bei 30 – 60 °C.
Die Flüssigkeit hebt sich nicht wirklich auf, also immer frisch verwenden, die benutzten Kastanien kommen auf den Kompost oder in die Biotonne.

Die Wäsche wird sehr gut sauber, aber riecht nach nix. Du kannst gern noch ein paar Tropfen ätherisches Öl dazugeben, wenn du einen Duft haben möchtest, als Weichspüler kannst du einen kleinen Schluck Essig ins entsprechende Fach der Waschmaschine geben.

Weiße Wäsche wird mit der Zeit grau, da keine optischen Aufheller enthalten sind und sich der Kalk in den Fasern ablagert.
Für gemischte Buntwäsche finde ich die Version allerdings absolut optimal und ich bin jedes Mal mit der Waschleistung total zufrieden.


Schlimme Verunreinigungen können mit Kernseife oder (nicht ganz so ökologisch korrekt) einem Vorwaschspray vorher behandelt werden.


Mein besonderer Tipp:
Das Ganze funktioniert auch mit Efeu oder der Wurzel des Seifenkrauts.

 


Eine Webinar, in dem ich dir alle Möglichkeiten genau vorstelle, gibt es am 19.9. abends auf Edudip. Hier findest du alle Infos und die Möglichkeit der Buchung.

zum Teilen und Liken:

Autor: Claudia Winter

Expertin für essbare Wildpflanzen und Heilpflanzen, Autorin der Bücherreihe Anwens Quickies; naturspiritueller Coach und Reikimeister.

3 Gedanken zu „ökologisch Wäsche waschen mit Kastanien – so geht’s“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.