Mit Knoblauch gegen Warzen

Warzen können schrecklich lästig sein und oft doktort man lange daran herum, bis man dann doch schließlich entnervt zum Arzt geht.

Heute möchte ich euch ein gutes Hausmittel vorstellen, mit dem ich persönlich tolle Ergebnisse im Familien- und Bekanntenkreis erzielt habe.

Knoblauch

Die Anwendung ist denkbar einfach. Man schneidet ein Stück frischen Knoblauch in dünne Scheiben und legt diese auf die Warze drauf. Das Ganze wird mit einem einfachen Pflaster fixiert.

Die meisten Empfehlungen sprechen davon, das Pflaster einige Stunden drauf zu lassen, wir haben aber auch mit dem Einwirken über Nacht gute Erfahrungen gemacht.

Das Pflaster wird dann entfernt, der Fuß kurz gewaschen (ja, es riecht ganz ordentlich nach Knoblauch) und dann ist es auch schon gut.

Diese Prozedur wird alle paar Tage wiederholt. Hier würde ich dazu raten, nach Gefühl zu gehen, der Haut zwischendurch ein bisschen Erholung zu gönnen und dem Körper zu gestatten, die Heilung weiter voran zu treiben.

Wir haben vor allem bei Dornwarzen damit tolle Erfolge erzielt.


Warum wirkt Knoblauch gegen Warzen?

Dornwarzen sind eine virale Infektion der Haut, die sehr häufig vorkommt. Die Ursachen sind vielfältig. Im Knoblauch ist nun ein Stoff enthalten (Alliin), der zu Allicin abgebaut wird. Dieses Allicin hat antibakterielle, antifungizide und auch antivirale Eigenschaften.

So wirkt also der Knoblauch direkt auf die verursachenden Viren ein. Der Körper erledigt dann oft den Rest ganz wunderbar allein.


Wie immer gilt aber: keine Experimente auf Kosten der Gesundheit. Wenn Ihr das Gefühl habt, es hilft nicht bzw. wird sogar noch schlimmer, dann brecht die Behandlung bitte ab und sucht einen Fachmann auf.

Gute Besserung!

zum Teilen und Liken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.